Deutsch English Italiano
Beispiele kundenspezifischer Gerätekonfigurationen.
 
Mehrere mobile Thermo-Analyse / VAC-TEST Kombi-Geräte sind mit dem Netzwerk des Anwenders verbunden.
Neben der lokalen Speicherung, werden die Messdaten zum Zweck der Datensicherheit zusätzlich auf einem Server abgelegt.

An einem Büro-PC können diese Prüfdaten mit der Software TA-Büro ausgewertet und analysiert werden.

Sind diese Geräte aufgrund ihrer Mobilität nicht permanent am Netzwerk, so synchronisieren sie ihren Datenbestand automatisch bei der nächsten Verbindung.
 
Aufgrund der bereits im Vorfeld geplanten Vernetzung und der festen Standorte der Messgeräte, konnten
in diesem Konzept platzsparende, stationäre Thermo-Analyse-Satelliten und VAC-TEST DI-Tower zum
Einsatz kommen.

Während auf den Geräten in der Schmelzerei gemessen wird, findet die Auswertung, Analyse usw.
hauptsächlich im Büro statt.
 
Verschiedenste mobile und stationäre IDECO Geräte arbeiten in einem Geräteverbund.

Der Zugriff auf anwendereigene Stammdaten (z.B. Artikel- oder Modellnummern, Kunden- und Legierungs-
bezeichnungen usw.) erleichtert die Identifizierungseingabe an den einzelnen Geräten und sorgt für einen
konsistenten Prüfdatenbestand.
 
Da der Hydrogen-Analyser HM313 über keine eigene Messdaten-Dokumentation verfügt, wird das Prüfresultat
an das angeschlossene Thermo-Analyse-Gerät übertragen und dort zusammen mit der Thermo-Analyse-Messung gespeichert.

Diese Daten werden dann über ein separates Netzwerk an einen Master-PC im Büro transferiert.

Der Master-PC exportiert die gesammelten Daten anschließend über das vorhandene Netzwerk an
einen Server, wo sie automatisch weiter verarbeitet werden.
 
An der MELT-CLEAN Station werden, über ein anwenderspezifisch gefertigtes TEMP-CONTROL-System, die
Schmelzetemperaturen nach der Rotor-Behandlung gemessen und dokumentiert. Diese werden
jeweils zusammen mit der aktuellen Chargen-Nummer an den einzelnen Behandlungsplätzen angezeigt.

Das Thermo-Analyse-Gerät dokumentiert die Kornfeinung und die Veredelung, sowie den Dichte-Index
über das angeschlossene VAC-TEST-Terminal.

Geräte anderer Hersteller liefern Resultate der Spektral-Analyse, Zug- und Härteprüfung.

Alle Messungen fließen über ein Netzwerk in einen Daten-Pool auf der Master-Station. Daraus lassen sich
dann mit der Software QS-Master schnell und einfach Abnahmeprüfzeugnisse für die Gusstücke erstellen.
 
Ein benutzerspezifisch gefertigtes Kontroll-System erfaßt die Ankunft von Transportöfen an den Behandlungs-
Stationen.

Nach der Schmelze-Reinigung werden Thermo-Analyse, VAC-TEST und Spektral-Analyse durchführt und
dokumentiert.

Sobald Prüfresultate jeder Messmethode für den Transportofen vorliegen, findet ein Vergleich mit vorgegebenen
Sollwerten statt, welcher zur Freigabe oder Sperrung des Ofens führt (Ampelanzeige).

Die Daten können an verschiedenen Büro-Arbeitsplätzen ausgewertet und analysiert werden.
Zusätzlich findet ein automatischer Export der Prüfungen in ein anwenderseits vorhandenes CAQ-System statt.
nach Oben zur Übersicht
IDECO GmbH Im Fisserhook 3-5 Tel. +49 2871 6026 info@ideco-gmbh.de Impressum
46395 Bocholt Germany Fax. +49 2871 6032 www.ideco-gmbh.de Datenschutz